Google Instant – Websuche in Echtzeit

By 9. September 2010Google, SEO, Tools

Zwei Tage hat uns das Suchmaschinenunternehmen auf die Folter gespannt uns das interaktive Google “Doodles” oberhalb der Suche eingeblendet. In einigen Blogshären gab es bereits Vermutungen zu Google Instant. Jetzt ist Google Instant live und Google präsentiert die bislang schnellste Websuche mit raffinierten und intelligenten Vorschlägen für Suchbegriffe.

Bereits bei der Eingabe von einzelnen Buchstaben werden nun bei Google Instant ergänzende Buchstaben sowie Begriffskombinationen, die aller Erwartung nach für die Nutzer die relevantesten Suchergebnisse liefern werden, im und unterhalb des Suchschlitz eingeblendet.

Beim Eintippen des zweiten Buchstabens wechselt sich unten das Suchergebnis mit Bezug auf den zuoberst, hellgrau hinterlegten vorgeschlagenen Suchbegriff aus. Das ganze läuft über ein AJAX-Request und wird bei langsameren Datenverbindungen automatisch von Google deaktiviert.

 

Auswirkungen auf AdWords

Nicht nur Suchergebnisse, sondern auch AdWords-Anzeigen werden mit Google Instant in Echtzeit beim Eintippen eines Keywords aktualisiert. Welche Auswirkungen die neue Suche in Echtzeit auf die Impressions und Klickraten hat, fasst Google in der AdWords-Hilfe zusammen.

Bei Suchen mit Google Instant werden Anzeigenimpressionen in folgenden Fällen gezählt:

  • Der Nutzer beginnt mit der Eingabe einer Suchanfrage bei Google und klickt auf eine beliebige Stelle der Seite (Suchergebnis, Anzeige, Vorschlag der Rechtschreibprüfung, ähnliche Suchanfrage).
  • Der Nutzer entscheidet sich für eine bestimmte Suchanfrage, indem er auf die Schaltfläche Suche klickt, die Eingabetaste drückt oder eine der automatisch vervollständigten Suchanfragen auswählt.
  • Der Nutzer beendet die Eingabe und die Ergebnisse werden mindestens 3 Sekunden lang angezeigt.

Wir empfehlen Ihnen, die Leistung Ihrer Anzeigen wie gewöhnlich zu überwachen. Mit Google Instant kann sich die Gesamtzahl Ihrer Impressionen erhöhen oder verringern. Google Instant erhöht jedoch möglicherweise die Qualität der Klicks, da die Nutzer dabei unterstützt werden, in ihren Suchanfragen Begriffe zu verwenden, mit denen sie schneller die gesuchten Antworten finden. Dadurch könnte sich die Gesamtleistung der Kampagne verbessern.

Verfügbarkeit

Google Instant wird zunächst für die folgenden Google-Domains gestartet: USA, UK, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Russland. Zur Nutzung von Google Instant ist einer der genannten Browser erforderlich: Google Chrome 5/6, Firefox 3, Safari 5 für Mac oder Internet Explorer 8.

 

AdWords-Hilfe DE: Was ist Google Instant?
Google: Über Google Instant

Leave a Reply