Gefälschter Google PageRank (spoofed PageRank)

By 7. Januar 2011Allgemein, Google, SEO

Die Nennung des Google PageRanks findet in Domain-Auktionen und beim Linktausch noch immer eine große Bedeutung. Auch wenn Google in seinen internen Berechnungen kaum mehr Wert auf den PageRank legt, so ist der PageRank dennoch ein Indiz für den Verlinkungsgrad einer Domain.

Umso interessanter ist es, dass sich der Google PageRank mit einfachen Mitteln fälschen lässt.

Den PageRank fälschen

Richtet man auf einer Domain ohne PangeRank eine 301-Weiterleitung auf eine Domain mit einem hohen PangeRank, so erhält die Domain ohne PangeRank beim nächsten PangeRank -Update (in der Regel alle 3 Monate) den gesamten PageRank der Original-Domain. Diesen PageRank behält die (wertlose) Domain dann bis zum nächsten PangeRank-Update. Für diesen Zeitraum werden die wertlosen Domains in Domain-Auktionen gerne verkauft.

PageRank Fälschungen erkennen

Es ist recht einfach, einen gespiegelten PageRank zu entdecken. Zum einen fällt bei gefälschten PageRank-Seiten auf, dass die Unterseiten allesamt nur einen extrem geringen PageRank oder gar keinen haben. Zum anderen kann man in Google einfach eine Suchabfrage mit „info:domain.tld“ starten. Hierdurch werden Informationen zu der URL angezeigt. Unter anderem ist dort auch die URL der betreffenden, im Index gespeicherten Seite, in grün zu sehen. Im Normalfall wird diese mit der eingegebenen URL übereinstimmen. Ist dies jedoch nicht der Fall, so ist der PageRank ist nicht echt.

Leave a Reply