Facebook durchsucht das Facebook-Web

Facebook startet  vor wenigen Tagen eine eigene Suchmaschine mit den Daten aus dem OpenGraph. Aus heutiger Sicht stellt die Suchmaschine noch nicht wirklich eine vollwertige Konkurrenz zu Google und Co. dar, die im Vergleich das gesamte Web durchforsten. Mit der Vorgehensweise übt Facebook jedoch zusätzlichen Druck auf Website-Betreiber aus, das Social Plug-in zu integrieren und zu nutzen. Stand heute nutzen ca. 100.000 Seiten den Like-Button.

Inwieweit  Facebook zukünftig für Google ein Konkurrent werden kann hängt von der Anzahl der Integration der Like-Buttons ab. Durch den Like-Button besteht eine direkte Bewertungsmöglichkeit durch andere Mitglieder. Ob somit ein durch Menschen sortiertes Internet bessere Suchergebnisse liefert als die strikt nach einem mathematischen Algorithmus sortierten Ergebnisse einer Maschine, bleibt fraglich.

Fakt ist, dass Facebook auch ohne die Suchfunktion das Userverhalten im Internet verändert hat. War noch vor wenigen Monaten Google das Tor zum Internet hat sich das Userverhalten, vor allem bei der jungen Generation, verändert. Diese Zielgruppe nutzt die sozialen Plattformen als Einstiegsseite. Mit der eigenen Suchmaschine geht Facebook einen kleinen Schritt weiter User an die Plattform zu binden.

Leave a Reply