„Erweiterte Kampagnen“ – für noch präziseres Marketing

By 19. März 2013Google, SEA, SEM

Mit der Neuerung „Erweiterte Kampagnen“ bei AdWords, macht Google einen Schritt auf die Werbebetreiber zu. Eine intelligentere und einfachere Kampagnenverwaltung wird möglich. Mithilfe der „Erweiterten Kampagnen“ von AdWords können Werbebetreiber leichter Anzeigen für unterschiedliche Geräte und Standorte verwalten.

AdWords kennt das Konsumentenverhalten

Die Präsenz des Internets ist in der heutigen Welt allgegenwärtig und unverzichtbar. Die Menschen sind fast immer und überall mit dem Internet verbunden. Das Ergebnis einer Studie ergab, 90% der Internetnutzer verwenden mehrere verschiedene Geräte täglich. Man kommuniziert mit dem Smartphone, surft mit dem Tablet oder liest Bücher mit eBooks. Dieser Wechsel zwischen verschiedenen Geräten verläuft problemlos. Zeitgleich erfolgt eine rasante Weiterentwicklung, sodass die Geräte mit noch mehr Funktionen ausgestattet sind und sich deren Funktionalität zunehmend ähnelt.

Quelle: Google: http://www.google.de/adwords/enhancedcampaigns/features/
 

Welche Vorteile beinhaltet das Update?

„Erweiterte Kampagnen“ steht für eine problemlose Verwaltung komplexer Ausrichtungen, Gebote und Anzeigen, die für unterschiedliche Plattformen (Smartphone, Tablet, Computer etc) gedacht sind. Durch Erstellen erweiterter Kampagnen kann man die Gesamtzahl der Kampagnen verringern. Die Anzahl getrennter Kampagnen für einzelne Gerätetypen ist dadurch nicht mehr erforderlich. Denn: Alles ist in ein und derselben Kampagne vereint.

Einige der wichtigsten Funktionen des Updates:

  1. Leistungsstarke Werbe-Tools für eine Vielzahl von Geräten: Mit dem AdWords Update können Gebote für verschiedene Geräte mittels unterschiedlicher Faktoren, wie Nutzerstandort oder Uhrzeit angepasst werden. Lokale Unternehmen haben so z.B. die Möglichkeit ein höheres Gebot für die Schaltung ihrer Anzeige festzulegen, wenn sich potenzielle Kunden in der Nähe befinden.
  2. Erweiterte Berichte neuer Conversion-Typen: Neue Technologien ermöglichen, dass Nutzer direkt aus Anzeigen heraus eine Aktion, beispielsweise einen Click-to-Call-Anruf, durchführen können. Potentielle Kunden sehen diese Anzeige und haben somit die Möglichkeit mit dem Unternehmen direkt in Kontakt zu treten. Digitale Downloads, Conversions oder Click-to-Call-Anrufe die mehr als 60 Sekunden dauern, tauchen in den erweiterten Berichten auf und können verfolgt und ausgewertet werden.
  3. Intelligentere Anzeigen – auf den Nutzerkontext optimiert: Der Kontext potenzieller Kunden bestimmt den richtigen Anzeigentext auf verschiedenen Geräten. „Erweiterte Kampagnen“ blendet die richtigen Anzeigen, Apps oder Sitelinks basierend auf Kontext und Gerät potenzieller Kunden ein. Es ist nicht mehr erforderlich, die einzelne Kampagne an mögliche Kombinationen aus Standort, Tageszeit und Gerät anzupassen.

Die kürzlich eingeführte erweiterte Kampagne von Google AdWords ist weltweit bislang nur optional verfügbar. Bis Mitte 2013 werden alle Kampagnen auf erweiterte Kampagnen umgestellt. Diese wird spätestens dann auf allen Kontinenten nutzbar sein.

Leave a Reply