Organische Klicks sind bei Google eingebrochen.

Es findet eine Verschiebung der Klicks bei Google statt: von organisch zu bezahlten Klicks. Der Schuldige scheint schnell gefunden zu sein, Google selbst.

Wayfair – ein US-amerikanisches E-Commerce-Versandhaus – analysierte die Klickentwicklung seit 2015 und stellte fest, dass der organische Anteile der Klicks bei Desktop um 25 % abnahm, während Mobile sogar 55 % weniger organischen Traffic verursachte. Die Ursache für diese Entwicklung scheint schnell gefunden zu sein: Adwords & Shopping.

Die Hintergründe für den Rückgang der organischen Klicks sind auch leicht zu identifizieren. Inzwischen werden deutlich mehr Werbeanzeigen bei Google geschaltet als noch vor einem Jahr. Diese Anzeigen brauchen mit Sidelinks und anderen Möglichkeiten auch wesentlich mehr Raum. Zudem sind die bezahlten Anzeigen nicht immer sofort als bezahlte Klicks wahrnehmbar, da die Kennzeichnung immer unauffälliger gestaltet wird. Zusätzlich hat der Nutzer gelernt, dass die ersten vier Positionen häufig aus bezahlten Anzeigen bestehen.

Eine weitere Veränderung bezieht sich auf  die Shopping Kampagnen, welche deutlich auffälliger in die Suche bei Google miteinbezogen wird. Speziell mobile Nutzer sehen häufig zunächst ausschließlich bezahlte Suchergebnisse. So entsteht Mobile mehr bezahlter Traffic.

Jedoch ist zu beobachten, dass Suchanfragen und Klicks insgesamt zunehmen und der Einbruch in absoluten Zahlen nicht sonderlich groß ist. Diese Analyse basiert zwar ausschließlich auf Daten von Wayfair und ist somit nicht repräsentativ. Dennoch werden andere Online-Händeler ähnliche Erfahrungen machen. Das bedeutet für die Werbetreibende, dass ohne SEA und Google Shopping die Händler mittelfristig Probleme haben werden. Wie so häufig gilt aber weiterhin: Eine ausgewogene Strategie ist Trumpf!

 

Bildquelle:

Pixabay: rawpixel

Leave a Reply