Vor kurzem hat Google die Breite der Darstellung der organischen Suchergebnisse erhöht. Als logische Weiterentwicklung wurde jetzt die Breite für den Metatitle und die Metadescription erhöht.

Was verändert sich genau?

Lag die maximale Breite für den Metatitle bisher noch bei 55 Zeichen so hat Google dieses Limit jetzt auf  70 Zeichen erhöht. Bei der Metabeschreibung war bisher bei 156 Zeichen und einer maximalen Breite von 500 Pixeln Schluss.

Beispiel für neue Breite von SERP Snippets

Was bedeutet die Umstellung für den Meta Title?

Der Metatitle ist um ganze 15 Zeichen länger als bisher. Da Google die Pixelbreite und nicht die Zeichenzahl berücksichtigt schwankt der Richtwert von 70 Zeichen. Buchstaben wie das „W“ nehmen mehr Pixel ein als ein „I“. Man muss daher in jedem Einzelfall prüfen, ob die Pixelbreite stimmt und sich nicht bloß an der Zeichenzahl orientieren. Die längeren Title sind für Unternehmen mit langen Firmennamen interessat, die bisher Ihren sperrigen Namen nicht verwenden, konnten. Auch lassen sich jetzt mehr Informationen im Title unterbringen.

Was bedeutet die Umstellung für die Meta Description?

Theoretisch lassen sich jetzt pro Zeile bis zu 100 Zeichen unterbringen. Insgesamt könnte man die Metadescription anstatt den bisherigen 150-160 Zeichen wie bisher auf 190-200 erweitern… theoretisch. Denn betrachtet man einige Suchergebnisseiten findet sich oft folgendes Bild:

Beispiel für einzeilige Metadescription nach Verbreiterung auf 600 Pixel

Google nutzt den Platz in der zweiten Zeile nicht zu 100% aus und kürzt, wie in diesem Fall, nach 162 Zeichen mit drei Punkten ab. Wo Google genau den Schlusstrich zieht, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt.

Die Konsequenz aus dieser Umstellung ist, dass kurze Beschreibungen, um die 100 Zeichen, unter Umständen auf eine einzige Zeile reduziert werden. Dadurch schrumpft das gesamte Snippet in der Größe und der Wahrnehmung und somit zwischen „größeren“ Snippets untergehen kann.

Was bedeutet die Umstellung für die Zukunft?

Da es sich um eine noch recht neue Veränderung handelt, bleibt erstmal abzuwarten, ob Google diese beibehält oder gar weiter anpasst. Sollte die Verbreiterung der Snippets bestehen bleiben, ist vor allem eines sicher: Seitenbetreiber haben nun mehr Spielräume um die Klickraten mit treffenderen und umfangreicheren Meta-Beschreibungen und Titeln zu optimieren. Prüfen Sie in jedem Fall, wie Ihre Seite auf der SERP dargestellt wird. Bei kleineren Seiten kann sich schon jetzt eine Anpassung lohnen. Bei größeren Seiten empfiehlt sich zunächst eine automatisierte Anpassung der Angaben bis klar ist, wo genau sich der Spielraum einpendeln wird. Seitenbetreiber mit kurzen Beschreibungen sollten darüber nachdenken, diese zu erweitern um nicht an Sichtbarkeit auf der Suchergebnisseite zu verlieren wenn anstatt zwei, nurnoch eine Zeile Beschreibung ausgebegen wird.

Leave a Reply