Google Adwords

Ständig Google Adwords Anzeigen anpassen zu müssen ist lästig. Aus diesem Grund bietet Google Möglichkeiten zur dynamischen Anzeigengestaltung an. Diese Optionen ermöglichen schnelle und automatische Anpassungen der Textanzeige. In Google Adwords eine Textanzeige mit einem Countdown zu ergänzen, oder wie man mittels einer IF-Funktion kundenspezifische Anzeigen schaltet, erklärt dieser Blogbeitrag.

Eine Rabatt-Aktion läuft in wenigen Tagen ab und der noch verbliebene Zeitraum erscheint in der Google Adwords Textanzeige. Mit der Countdown-Funktion von Google Adwords ist diese Darstellung kein Problem.
Der Countdown ist nicht die einzige Möglichkeit Textanzeigen dynamisch zu gestalten. Zudem bietet Adwords die Option einer IF-Funktion und einer feed-basierten Anpassung an. Mittels diesen dynamischen Anpassungen werde Anzeigen für bestimmte Zielgruppen spezifisch gestaltet oder kleine Änderungen können zentral in einer Datenbank vorgenommen werden.

Countdown

In Google AdWords besteht die Möglichkeit, Textanzeigen mit einem Zeitangabe oder einem Countdown zu versehen, wie beispielsweise „20% auf Laufschuhe – Nur noch 5 Tage“. Diese Zeitangabe animiert den Kunden zu einem schnellen Kauf oder einer vergleichbaren Aktion. Der angezeigte Zeitraum kann zudem auf ein vorübergehendes Angebot oder eine Veranstaltung hinweisen. Durch den Countdown erhält der Nutzer automatisiert die Information über den noch verbliebenen Zeitraum.

Anzeige einrichten:

Die Möglichkeit einen Countdown in eine Anzeige zu implementieren ermöglicht Google Adwords selbst. Mittels der Eingabe von {=COUNTDOWN öffnet sich folgendes Fenster:

Erstellung eines Countdowns.
Abbildung 1: Einrichtung eines Countdowns in Google Adwords

In diesem Fenster gibt man den genauen Start- und Endzeitpunkt mit Uhrzeit an. Wichtig hierbei ist die Berücksichtigung der Zeitzone und auf wen sich diese beziehen soll.

Google Adwords zählt den Countdown bei den Zeichen nicht mit, weshalb man 10 Zeichen frei lassen soll. Anderenfalls kommt es zu einer Ablehnung der Anzeige. Bedingung für die Schaltung einer Countdown-Anzeige ist, dass ein regulärer Anzeigentext in der Anzeigengruppe vorhanden ist. Auf diese greift Google dann zurück, wenn die Countdown-Zeit abgelaufen ist.

IF-Funktion

Mittels der IF-Funktion ermöglicht Google AdWords bestimmte Anzeigentexte unter eindeutigen Voraussetzungen auszuspielen. Solch eine Bedingung kann ein mobiles Gerät wie ein Smartphone sein. Zudem ermöglicht die IF-Funktion, Anzeigenvariationen für spezielle Zielgruppen anzuzeigen.

Beispiel für eine IF-Funktion.
Abbildung 2: Beispiel für eine IF-Funktion

Einsatzmöglichkeiten:

  • Smartphone erwähnen (Jetzt bequem vom Smartphone einkaufen!)
  • Mobile Website andeuten (beispielurl.de/mobil)
  • Bedürfnisse mobiler Nutzer ansprechen (Schnell bestellt & in 30 Minuten da)
  • App erwähnen (Hier bestellen – oder gleich unsere App runterladen)
  • Rabattcodes für Warenkorbabbrecher (Jetzt noch mal 10% sparen)
  • Unterschiedliche Anzeigen für Stammkunden oder Neukunden (Besondere Konditionen für Stammkunden!)

Anzeige einrichten:

Wie beim Countdown öffnet sich mit {=IF ein neues Fenster beim Erstellen der Google AdWords Anzeige:

Eine IF-Funktion in Google Adwords einrichten.
Abbildung 3: Erstellung einer IF-Funktion in Google Adwords

Die Eingabe {=IF(device=mobile, Text 1): optionaler Standardtext } bedeutet: Verwendet der Nutzer gerade ein mobiles Endgerät, erscheint Text 1. Anderenfalls beispielsweise an einem Desktop-PC spielt Google den optionalen Standardtext aus.

Wenn kein optionaler Standardtext angeben ist, kann Adwords die Anzeige nicht geschalten. Schließlich wird die Bedingung nicht erfüllt. Folglich hängt das Ausspielen der Anzeige vollständig von der Bedingung ab.
Bezieht sich die IF-Funktion auf den Kunden, dann folgendes eingeben: {=IF(audience IN(zielgruppe1, zielgruppe2…), Text1): optionaler Standardtext} Wenn der Kunde aus der zielgruppe1 oder zielgruppe2 stammt, erscheint Text1, andernfalls spielt Google den optionalen Standardtext aus.

Zu beachten ist hierbei, dass die Vorschau von Google Adwords in diesem Fall nicht funktioniert. Allerdings werden die Zeichen korrekt gezählt. Momentan sind ausschließlich die Gruppen Gerät und Zielgruppe mittels der IF-Funktion auswählbar, jedoch sollen in naher Zukunft die Optionen Uhrzeit, Geschlecht und Alter möglich werden.

Feed-basierte Anpassung

Mithilfe der feed-basierten Anpassung hat man die Möglichkeit Inhalte von Anzeigen schnell austauschen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Anzeigenhistorie erhalten bleibt und man auf die Entwicklung der Anzeige zurückgreifen kann.
Voraussetzung um eine feed-basierte Anzeigeanpassung vorzunehmen ist, dass die Daten, auf die man sich bezieht, in AdWords hochgeladen sind. Allerdings müssen die Daten homogen sein, damit man immer auf den gleichen Datentyp zurückgegriffen kann wie z.B. Laptop-Namen, Preise etc.

Anzeige einrichten:

Wie zuvor wird die Anzeigenanpassung mittels der {= eingerichtet.

Feed basierte Anpassung
Abbildung 4: Feed-basierte Anzeige in Google Adwords einrichten

Die Steuerung, wann auf welche Zeile verwiesen wird, erfolgt über Ausrichtungsattribute. Wenn dies nicht der Fall ist, kann jede Zeile jederzeit eingesetzt werden. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn nur eine Zeile vorhanden ist und man stetig auf dasselbe im Konto verweist. Beispielsweise wenn es um die Höhe eines Rabattes geht, dann kann man diesen zentral pflegen.
Mittels der feed-basierten Anpassung ist es zusätzlich möglich, z.B. Aktionstexte schnell auszutauschen oder diese ganz zu löschen. Google greift dann auf den Standardtext zurück.

Fazit:

Die dynamischen Anzeigenanpassungen ermöglichen mehr Gestaltungsmöglichkeiten für die Werbetreibende. Zugleich bietet Google Adwords dadurch die Gelegenheit Anzeigentexte schneller und teilweise automatisiert anzupassen.

Leave a Reply